Bölge Ara

Urlaub in Rhodos-Griechenland

 

 

Rhodos gehört neben Kreta zu den wichtigsten touristischen Regionen in Griechenland. Saison ist von Anfang Mai bis Ende Oktober. Der Tourismus konzentriert sich eher auf die nördliche Hälfte der Insel, jedoch wird der Süden mehr und mehr touristisch erschlossen.Von Rhodos-Stadt aus gesehen ist fast die gesamte Westküste bis Ialysos eine einzige Kette von Hotels, Diskotheken und Bars. In Trianda 1967 noch ein beschauliches kleines Dörfchen, das gemäß Namen aus 30 heute noch vorhandenen Sommervillen an der Küstenstraße bestand kann man zum Filerimos, einer Anlage der italienischen Franziskanermönche, sowie zu den Ruinen von Ialysos, die gleichfalls dort gelegen sind, abbiegen. Im Nordwesten der Insel, etwas im Inneren gelegen, befindet sich das Tal der Schmetterlinge, das man gegen Eintritt besuchen kann. In diesem Tal ist der Russische Bär, auch bekannt als Spanische Flagge, die zur Familie der Bärenspinner gehört, in großer Zahl anzutreffen. Grund dafür ist, dass dieses Tal von einem bedeutenden Vorkommen des Orientalischen Amberbaums besiedelt wird, dessen Harzgeruch die Schmetterlinge anzieht. Der Gepunktete Harlekin ist insbesondere durch seine leuchtend rote Farbe auf der Flügelunterseite zu erkennen. Bedauerlicherweise hat die Population in den letzten Jahren drastisch abgenommen, da die Falter durch die vielen Touristen am Tag nicht mehr zur Ruhe kamen, um die nötige Energie für die nächtliche Paarung zu sammeln. Wir haben die bemerkenswertesten Tourstopp der Inseln für Sie aufgelistet:

 

 

Sehenswürdigkeiten in Rhodos Griechenland

 

 

Der Koloss von Rhodos:Der Koloss von Rhodos war die größte Bronzestatue der Antike. Das Weltwunder stand auf einem hohen Sockel in der Hafeneinfahrt der griechischen Insel und ragte 36 Meter in die Höhe. Doch schon nach wenigen Jahren stürzte der Koloss in sich zusammen. Die alten Griechen erbauten die Statue zu Ehren ihres Gottes Helios. Sie glaubten, dass dieser Gott ihnen beim Kampf gegen einen feindlichen König aus Kleinasien (heute Türkei) geholfen hatte, ihre Stadt Rhodos zu verteidigen.

 

Lindos:Lindos ist ein Gemeindebezirk auf der griechischen Dodekanesinsel Rhodos. Der Gemeindebezirk besteht aus zwei Stadtbezirken und drei Ortsgemeinschaften, die zusammen knapp 4.000 Einwohner aufweisen und etwa ein Achtel der Inselfläche einnehmen. In Lindos finden sich die Ruinen der gleichnamigen antiken Polis.

 

Kallithea:Die Stadt befindet sich auf dem Gebiet, das in der Antike durch Athens Lange Mauern geschützt war. Hier befand sich damals eine Siedlung mit Namen Xypete, die auch in PlatonsDialogen erwähnt wird. Das moderne Kallithea verdankt seinen Aufstieg vor allem den ersten Olympischen Spielen von 1896, nachdem bereits im Dezember 1884 die Pläne für den Bau der Stadt Kallithea beschlossen worden waren. Im Zentrum der Stadt entstand das Skopeftirion, ein Schießplatz, der neben dem Athener Olympia-Stadion und dem weiter südlich gelegenen Faliron Velodrom, dem heutigen Karaiskakis-Stadion, einen der drei Austragungsorte bildete.

 

Yandex.Metrica